21.01.2022

Schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Man sollte ihn richtig zuordnen, um ihn optimal behandeln zu können. Wir unterscheiden vier verschiedene Ursachen: Migräne, Spannungskopfschmerzen, erkältungsbedingte Kopfschmerzen (mit Fieber) oder aber Wetterfühligkeit/Stress/Kater. Prinzipiell lindern Kopfschmerztabletten alle diese Beschwerden, wobei es jedoch einige Besonderheiten zu beachten gilt. Bewährt haben sind die altbekannten Schmerzmittel wie ASS (Acetylsalicylsäure), Paracetamol oder Ibuprofen. Nimmt man sie frühzeitig ein, so lindern sie Kopfschmerzen in der Regel innerhalb einer Stunde. Ibuprofen wirkt als Lysinat besonders schnell.

Zu beachten ist:

ASS empfiehlt sich nicht für Asthmatiker und für Personen, die Blutverdünner einnehmen. Paracetamol ist auch in der Schwangerschaft geeignet. Für Kinder gibt es Paracetamol und Ibuprofen auch als Saft oder Zäpfchen. Gegen Fieber wirken alle drei Wirkstoffe zuverlässig und werden daher gerade auch bei erkältungsbedingten Kopf- und Gliederschmerzen eingesetzt.

Rührt der Kopfschmerz von einer Migräne her?

Eine Migräne erkennt man an anfallsartigen, häufig einseitigen, pochenden Kopfschmerzen, oftmals begleitet von Übelkeit, Erbrechen und Lärmempfindlichkeit. Auch hier helfen die oben genannten Wirkstoffe. Es gibt im Falle von Migräne jedoch Tabletten, die ganz gezielt helfen: Dies sind die sogenannten Triptane. Ein solches Präparat wird möglichst direkt zu Beginn der Attacke eingenommen. Wer Kaffee mag: Koffein unterstützt die Schmerzmittelwirkung. Suchen Sie bei Migräne nach Ruhe in einem abgedunkelten Raum.

Was tun bei Spannungskopfschmerzen?

Ein Spannungskopfschmerz tritt in der Regel beidseitig auf. Er beginnt häufig schon im Nackenbereich und zieht nach oben. Er entsteht durch eventuelle Fehlhaltungen beim Sitzen oder Liegen. Als Ergänzung bietet sich ein Diclofenac-Gel für den Nackenbereich an, ferner Massagen, Gymnastik oder ein Wärmepflaster.

Magnesium, der natürliche Helfer

Bei allen genannten Kopfschmerzen, die nicht als Begleiterscheinung eines Infekts auftreten, gibt es eine ganz natürliche, schnelle Hilfe: Es ist dies eine Mineraliengabe von entsäuerndem Magnesium. So verschwindet der Kopfschmerz oft in kurzer Zeit. Ist man sehr magenempfindlich, so verbessert ein Magensäure-Blocker die Magenverträglichkeit. Am besten nimmt man Schmerzmittel zum Essen ein und nicht auf nüchternen Magen. Sollten Sie unter Kopfschmerzen leiden, die keiner der beschriebenen Arten zuzuordnen sind, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Denn auch Bluthochdruck, Augenerkrankungen oder die Zähne können Auslöser sein.

Mein besonderer Tipp:
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Apotheke nach der korrekten Einnahme, damit keine Nebenwirkungen auftreten.

Von A wie Arthritis bis Z wie Zecken befindet sich alles zum Thema Gesundheit hier auf unserem Gesundheitsblog. Wir versorgen Sie mit interessanten Gesundheitstipps und bringen Sie immer auf den neuesten Stand. Lesen Sie sich gesund!

Kontakt

Kontaktdaten
Telefon: 07231 14370
Telefax: 07231 143714
WhatsApp: 07231 14370
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr.: 08.00 – 19.00 Uhr
Samstag : 09.00 – 15.00 Uhr

Notdienst-Apotheke finden