13.01.2022

Ingwer, ein pflanzliches Multitalent

Seit mehr als 3.000 Jahren wird Ingwer in Südostasien angebaut und sowohl in alten chinesischen wie auch in indischen Schriften als Heilmittel und heilsames Gewürz erwähnt. Schon in der Antike verbreiteten arabische Gewürzhändler die Heilpflanze in Europa. In allen tropischen Ländern wird Ingwer angebaut (Westindien, China, Nepal, Indonesien, Thailand, Japan, Brasilien, Nigeria und Jamaika). Ingwer ist ein gefragter Exportartikel. In Deutschland gibt es Ingweranbau in Gewächshäusern.

Die heilsame Ingwerwurzel

Die Ingwerpflanze ist eine mehrjährige schilfartige Staude, die gelbe Blüten besitzt. Der geweihartige, fleischige Wurzelstock verzweigt sich in der Erde und enthält die wichtigen Inhaltstoffe, die als Gewürz und als Heilmittel zum Einsatz kommen. Je älter die Pflanze ist, desto faseriger wird das Wurzelfleisch. Bei jungen Pflanzen kann die Haut mit verwendet werden. Schneidet man die Wurzel auf, so riecht der Ingwer sehr aromatisch, würzig bis scharf und leicht süßlich. Ingwer aus Jamaika und Australien haben ein besonders intensives, zitronenartiges Aroma. Ingwer aus Nigeria ist sehr scharf. Ingwer aus China besitzt ein blumig-exotisches Aroma.

Ingwer als Heilmittel

In der Ingwerwurzel finden sich Scharfstoffe und ätherische Öle, die die Verdauung anregen. Sie zeigen eine gute Wirksamkeit gegen Übelkeit und Erbrechen. Daher werden Ingwerkapseln bei Reisekrankheit und bei Übelkeit in der Schwangerschaft als natürliche Helfer gerne in Anspruch genommen. Bei Erkältungen hemmt Ingwer die Vermehrung von Bakterien und Viren. Ingwerpräparate wirken außerdem schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Ingwer als Gewürz

Entweder frisch gerieben oder als gemahlenes Pulver wird Ingwer als Gewürz verwendet: Je länger man Ingwer mitkocht, desto mehr Schärfe entwickelt er. Lagern kann man frischen Ingwer für einige Wochen im Gemüsefach des Kühlschranks, für längere Zeit in der Gefriertruhe oder in Form von getrockneten Scheiben. Mariniert man Fleisch mit Ingwerpulver, so wird es wesentlich zarter. Mit Ingwer verfeinert man Suppen, Fleischgerichte und natürlich viele asiatische Gerichte, egal ob süß oder salzig. Möchte man nur das feine Aroma spüren, so brät man Ingwer in etwas Fett an. So verliert es an Schärfe.

Wie bereitet man Ingwer zu?

Ingwertee bereitet man aus kleingeschnittenen, frischen Stücken zu, die man mit siedendem Wasser übergießt und etwa 10 Minuten ziehen lässt. Wenn man frische Ingwerstückchen mit Leitungswasser übergießt, so erhält man Ingwerwasser. Ein Powershot aus frischem Orangensaft, frischem Zitronensaft und 10 g frisch geraspeltem Ingwer leistet dem Immunsystem gute Hilfe bei der Abwehr von Infekten. Aus dem anglo-amerikanischen Raum stammt die Verwendung von Ingwer im Ginger Ale oder im Gingerbread (Lebkuchen). Dort sind auch kandierter Ingwer oder Ingwerkekse anzutreffen.

Mein persönlicher Tipp:

Wer einen empfindlichen Magen hat, wird kein Fan von Ingwer sein.

Gesundheitstipps

Was hilft bei welcher Krankheit? Aktuelle Gesundheitstipps aus der Pregizer Apotheke Pforzheim