15.12.2017

Apothekertipp Stress: Bleiben Sie cool

Das Anti-Stress-Mineral Magnesium
Zuerst denken wir an das Antistress-Mineral Magnesium. Sind wir unter Druck, werden Stresshormone ausgeschüttet. Dadurch werden energieraubende Stoffwechselprozesse angekurbelt. Im Körper, aber auch im Gehirn, laufen die Zellen auf Hochtouren und benötigen neben Magnesium viel Vitamin C sowie die Vitamine aus der B-Familie. In Deutschland leidet die Bevölkerung sowieso an einem latenten Magnesiummangel. Wirken wir dem nicht mit einer Extraportion entgegen, so werden wir noch anfälliger gegen Stress und riskieren depressive Verstimmungen. Vitamin C sowie fast alle B-Vitamine sind wasserlösliche Stoffe, für die es im Körper keine Speicherform gibt. Daher müssen wir sie täglich mit der Nahrung aufnehmen. In Zeiten erhöhten Bedarfs sollten wir die Zufuhr dieser Stoffe erhöhen. Tun wir das nicht, so werden Schlafstörungen, Unruhe und Depressionen begünstigt.

Das Sonnenvitamin D
Gerade in der dunklen Jahreszeit herrscht in unseren Breitengraden ein Mangel am Sonnenvitamin D vor. Das macht sich neben der erhöhten Anfälligkeit für Erkältungen und Grippe auch an unseren Nerven bemerkbar. Die Stressverarbeitung verschlechtert sich, wir sind müde, schlapp und die Stimmung sinkt. Daher sollten wir regelmäßig Vitamin D zu uns nehmen, um gesund über den Winter zu kommen.

Auch bestimmte Arzneimittel fungieren als Räuber der genannten Mikronährstoffe. Bei anhaltender Müdigkeit, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen sollten wir uns daher eine Extraportion dieser Stoffe gönnen. Betroffen sind hiervon insbesondere das Vitamin B12 sowie der Energieversorger Coenzym Q10, das bei der Einnahme von Cholesterinsenkern ganz besonders gefragt ist.

Mein besonderer Tipp: Heilpflanzen wie Lavendel, Johanniskraut, Baldrian, Passionsblume und Hopfen wirken ausgleichend bei Stress und beruhigen die Nerven.


Über diese Seite:

Autor

Dr. Holger Isensee
Apotheker

Approbation als Apotheker. Promotion am physiologischen Institut der Universität Tübingen. Leitende Tätigkeit in der Pregizer Apotheke in Pforzheim.

Erstellungsdatum: 21.03.2023Änderungsdatum: 21.03.2023

Von A wie Arthritis bis Z wie Zecken finden Sie zahlreiche Themen in unseren Gesundheitstipps. Geben Sie einfach Ihr Stichwort in die Suchleiste ein um alle unsere Tipps zu Ihrem Thema zu finden.

Kontakt

Kontaktdaten
Telefon: 07231 14370
Telefax: 07231 143714
WhatsApp: 07231 14370
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr.: 08.00 – 19.00 Uhr
Samstag : 09.00 – 15.00 Uhr

Notdienst-Apotheke finden